Kinderwunsch


Direkt in unserer Nachbarschaft befindet sich das renommierte Zentrum für Reproduktionsmedizin Jena.

Frau Priv. Doz. Dr. med. habil. Heidi Fritzsche, ihr Sohn Herr Dr. med. Andreas Fritzsche, MSc. und ihr Team aus Spezialisten kümmern sich um Paare mit unerfülltem Kinderwunsch.

Durch modernste Diagnose- und Therapiemethoden kann inzwischen den meisten Paaren geholfen werden.

 

Wenn Sie sich gerade in einer solchen Behandlung befinden, wissen Sie, dass dafür spezielle Medikamente benötigt werden. Diese müssen häufig schon am gleichen Tag angewendet werden.

Wir führen einen großen Lagerbestand an diesen Spezialpräparaten, so dass Sie Ihr Medikament sofort mitnehmen können. 

Viele von diesen Arzneimitteln werden zu Hause durch die Patientin selbst gespritzt. Die meisten Patientinnen machen das das erste Mal. Mit entsprechenden Demonstrationsmustern können wir Ihnen die Anwendung anschaulich erklären, so dass Sie sich wirklich sicher fühlen.


Herstellerinformationen

Natürlich bieten  auch die Hersteller sehr gute unterstützende Informationen. Hier finden Sie Viedos und Informationen der gebräuchlichsten Injektionsarzneimittel.


Video für Bemfola



Videos für Menogon und Rekovelle


Informationen zu Ovaleap



Folsäure bei Kinderwunsch

Folsäure ist ein lebenswichtiges Vitamin für alle Wachstums- und Entwicklungsprozesse in unserem Körper. Wir können Folsäure nicht selbst herstellen und sind daher auf die Aufnahme aus der Nahrung angewiesen. Durch die Nahrung allein ist es selten möglich, den erhöhten Bedarf in der Schwangerschaft zu decken. Ein Folsäuremangel in der Frühschwangerschaft kann zu schweren Missbildungen führen. Deshalb ist die zusätzliche Einnahme von Folsäure unbedingt zu empfehlen. Dies reduziert die Wahrscheinlichkeit für Missbildungen beim Kind erheblich.

Nach Beginn der Einnahme kann es mehrere Wochen dauern, bis ein wirksamer Schutz vorhanden ist. Da die ersten Schwangerschaftswochen besonders kritisch sind, sollten Sie bei Kinderwunsch mit der Einnahme von Folsäure frühzeitig beginnen, nicht erst bei einem positiven Schwangerschaftstest.

 

Es gibt eine Vielzahl von Folsäureprodukten - mit unterschiedlichen Folsäuregehalten, mit oder ohne Jodid, mit weiteren Vitaminen oder Mineralstoffen. Da die normale Folsäure nicht von jeder Frau zur Wirkform umgewandelt werden kann, gibt es auch Produkte, die schon die aktivierte Wirkform enthalten.

Wir beraten Sie, so dass Sie das für Sie am besten passende Folsäureprodukt auswählen können.


Kosten für eine Kinderwunschbehandlung

Für eine künstliche Befruchtung im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen unter bestimmten Voraussetzungen die Hälfte der Behandlungs- und Arzneimittelkosten. Die andere Hälfte ist vom Kinderwunschpaar privat zu tragen. Die Voraussetzungen, z.B. dass die Partner verheiratet sein müssen, sind im Sozialgesetzbuch geregelt: § 27a SGB V

 

Einige Krankenkassen übernehmen als freiwillige Satzungsleistung sogar bis zu 100 Prozent der Kosten. Eine aktuelle Übersicht, ob Ihre Krankenkasse mehr als die Hälfte beisteuert, finden Sie auf der Kinderwunschseite der Firma Merck unter www.fertinet.de.

 

Auch das Land Thüringen übernimmt in bestimmten Fällen einen Teil der Kosten. Informationen erhalten Sie bei der

Stiftung Familiensinn.